Business Design Tools Druck Digital PLUS
StartseiteBusinessBusiness BlogBennys Risiko

Business Blog

18.05.2017 14:00

Bennys Risiko

Benny Landa wird seine nanografischen Maschinen nun unerwartet an andere Beta-Kunden liefern als er noch bei der Drupa angekündigt hat. Er wird auch diese Planänderung gut weg argumentieren können. Nur eines könnte dem Projekt Landanano wirklich gefährlich werden.

Ein Plan ist nur so viel wert wie die Wahrscheinlichkeit seiner Umsetzung hoch ist. Das beschreibt auch schon das Problem, das die Druckbranche mit Benny Landa und Benny Landa mit der Druckbranche hat: er hat bei der Drupa einen fix anmutenden Plan zur Installation seiner Maschinen präsentiert. Noch im ersten Quartal des Jahres 2017 erwarteten die ersten Beta-Kunden die Installation der Maschinen. Und Landa wollte das gesamte Line-Up seiner Maschinenmodelle am Markt platzieren.

Der Plan hat sich nun geändert: es sollen im Herbst ausschließlich S10-Maschinen ausgeliefert werden und das an Druckereien, die mit einer einzigen Ausnahme bisher nicht auf der Liste der Betakunden standen. Das legt zwei Schlüsse nahe: dass erstens die Duplexmaschinen wie auch die Rollen-Variante noch nicht hinreichend technologisch präsentabel sind, dass die offensichtlichen Verzögerungen die Skepsis der bisherigen Betakunden aber signifikant erhöht haben.

Möchten Sie mehr solcher Storys lesen? Nur 39,- Euro kostet das Jahresabo von 4c. Dafür erhalten Sie sechs Printausgaben und vollen Zugang zu unserem Contentshop 4c PLUS mit über 100 Storys für ein ganzes Jahr. Jetzt bestellen: http://www.4-c.at/abo

Einem Benny Landa werden auch diese Turbulenzen nichts anhaben können. Ein Wendepunkt oder eben kein Wendepunkt wird erst der Dezember sein. Wenn es dann Verzögerungen beim deutschen Verpackungsdrucker Edelmann geben sollte und bis dahin auch die zwei bisherigen deutschen Betakunden ein alternatives Drucksystem gekauft haben sollten, wird es marketingtechnisch und damit auch ökonomisch richtig knifflig. Denn es gibt einen Markt, in dem Landa alles gewinnen oder eben alles verlieren kann: den deutschsprachigen Raum. Hier sitzen Spott und Hohn besonders locker und hier werden auch jene technologischen und qualitativen Benchmarks formuliert, an denen sich die Branche in ganz Europa orientiert. Hier muss Landa Überzeugungsarbeit leisten. Etwa durch die pünktliche Lieferung der Maschine oder auch gezielte Kommunikationsarbeit.

Wenn Landa in diesem Markt seinen Kredit verspielt, wird die Nanografie nicht mehr werden als: ein guter Plan, der das Zeug gehabt hätte, die Druckindustrie zu verändern.

Martin Schwarz

(4c Printausgabe 3/2017)

 

 

 

leaderboard,skyscraper,rectangle_cad_300_250,banner_468,rectangle_300_250,rectangle_300_100