Business Design Tools Druck Digital PLUS
StartseiteDruckKonferenzDruckbranche tut sich mit Positionierung zum 3D-Druck schwer

Konferenz

26.06.2015 09:43

Druckbranche tut sich mit Positionierung zum 3D-Druck schwer

So richtig kann die Druckbranche noch nicht einordnen, ob die Beschäftigung mit dem 3D-Druck nun Zeitverschwendung oder doch gar Zukunftsmodell ist. Ein Kongress in München versucht erneut eine Positionsbestimmung. 4c verlost ein Gratisticket.

Es ist fast ein Gleichstand: 43 Prozent der 160 von 4c im letzten Sommer befragten Druckdienstleister erwarten, dass die Branche vom 3D-Boom profitieren wird. 40 Prozent glauben das nicht. Andererseits hat schon fast jedes fünfte der befragten Unternehmen von Kunden Anfragen zum 3D-Druck erhalten.

Solche Umfrage-Ergebnisse sind ein Hinweis auf die Ambivalenz der Druckdienstleister gegenüber dem 3D-Druck: ist die Beschäftigung mit der relativ neuen Technologie nun Zeitverschwendung oder doch Zukunftsmodell?

Beim Einstieg in den graphischen 3D-Druck ist und bleibt der „2D-Druckdienstleister“ der Quereinsteiger. Er muss nicht nur den Umgang mit neuen Technologien, neuer Software und neuen Produkten lernen, sondern auch ein neues Geschäftsmodell entwickeln. Nur so ist der Einstieg sinnvoll und vor allem nachhaltig.

Ein breit mit Experten, Anwendern und Brancheninsidern, Optimisten und Skeptikern, besetzer Kongress in München soll die Meinungslage nun schärfen. Am 21. Juli werden im Zentrum für Druck und Medien in Ismaning bei München das Thema diskutiert werden.

„Das ist genau unser Anstoß gewesen gemeinsam mit unseren Top-Referenten einen zweiten Fachkongress 3D-Druck auf die Beine zu stellen. Treffen Sie Offset-Drucker, die den Weg in die dritte Dimen­sion schon gegangen sind. Werfen Sie einen Blick hinter den Medien­rummel um den 3D-Druck. Diskutieren Sie gemeinsam mit Kollegen, Experten und Dienstleistern über mögliche Geschäftsmodelle. Schauen Sie mit uns in die Zukunft und erfahren Sie, wie Sie den 3D-Druck für Ihr Unternehmen nutzen können“, erläutert Holger Busch, Geschäftsführer des Verbandes Druck & Medien Bayern, Konzept, Inhalt und Mehrwert dieses besonderen Fachkongresses.

Die Anmeldung zum Kongress erfolgt ganz einfach online.

4c verlost außerdem ein Gratisticket für den Kongress im Wert von 490,- Euro unter allen Lesern, die folgende Frage beantworten können: 

Wie viel Prozent der von 4c im Rahmen der großen 3D-Druck-Studie befragten Druckdienstleister haben auf die Frage, ob sie von ihren Kunden bereits Anfragen zum Druck dreidimensionaler Objekte erhalten haben, mit "Ja" geantwortet?

a) 32 % b) 19 % c) 44 %

Sie haben viele Möglichkeiten, zur richtigen Antwort zu kommen: erstens natürlich durch treffsicheres Raten; zweitens finden Sie, so Sie Abonnent sind, die Ergebnisse der 3D-Druck-Umfrage in unserer Ausgabe 6/2014, drittens natürlich auch online in unserem Contentshop PLUS und viertens, wenn Sie diesen Text aufmerksam gelesen haben.

Bitte senden Sie die richtige Antwort einfach per Mail mit dem Betreff "3D-Kongress" an martin.schwarz(at)4-c.at Der erste Einsender mit der richtigen Antwort gewinnt das Ticket.

 

 

leaderboard,skyscraper,rectangle_cad_300_250,banner_468,rectangle_300_250,rectangle_300_100