Business Design Tools Druck Digital PLUS
StartseiteDruckBogenoffsetKBA erweitert Großformat

Bogenoffset

19.02.2013 11:45

KBA erweitert Großformat

Koenig & Bauer erweitert seine Palette an Großformat-Maschinen: das Unternehmen platziert ab nun auch die Rapida 164 im Format VIIb im Markt.

Einen Relaunch seines Großformat-Portfolios vollzieht der deutsche Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer mit dem Vertriebsstart der Rapida 164. Die Maschine löst die schon seit 1995 gebauten Baureihen 162 und 162a ab. Technisch basiert die Rapida 164 auf der hoch automatisierten Rpaida 106. 

Die Maschine hat eine Druckleistung von 15.000 Bogen pro Stunde und nutzt die gleichen Drive Tronic-Komponenten wie die Rpaida 106 und die Rapida 145.

Beim Format hat sie gegenüber der Vorgänger-Baureihe leicht zugelegt: um zwei Zentimeter in der Bogenbreite und um einen halben Zentimeter in der Bogenlänge gegenüber der Rapida 162a. Die maximale Bogengröße beträgt 120,5 x 164 Zentimeter.

Durchgängiges DriveTronic-Konzept

Der Oberbegriff „KBA DriveTronic“ steht für Einzelantriebstechnik, minimalen Bedienaufwand und kurze Rüstzeiten beim Jobwechsel. Das durchgängig moderne Antriebskonzept der Rapida 164 beginnt mit dem wellenlosen DriveTronic-Anleger mit Einzelantrieben für alle Bewegungsfunktionen. Über DriveTronic Infeed erfolgt die motorische Verstellung der Bogenanlage. Ein Touch-Display mit Schnellwahltasten sorgt für eine sichere und intuitive Maschinenbedienung. Hinzu kommt nun auch in dieser Formatklasse die KBA-Alleinstellung ziehmarkenfreie Anlage (DriveTronic SIS). Neben der Vermeidung von Markierungen bei empfindlichen Bedruckstoffen besticht die ziehmarkenfreie Anlage durch den Wegfall jeglicher Einstellung und hohe Ausrichtgenauigkeit.  

Neben den Plattenwechsel-Varianten SAPC (Halbautomat, Wechselzeit ca. 1:50 Minuten pro Werk) und FAPC (Vollautomat mit neuem zeitoptimiertem Wechselprozess; Wechselzeit für alle Werke 3:00 Minuten) ist die Rapida 164 jetzt auch mit Plattenzylinder-Einzelantrieben für den simultanen Druckplattenwechsel (DriveTronic SPC) lieferbar. Die Plattenwechselzeit reduziert sich in diesem Fall – unabhängig von der Maschinenlänge – auf nur noch 1:50 Minuten.  

Schnelle Waschprozesse

Bei Ausstattung der Rapida 164 mitDriveTronic SPC kann das Waschen von Gummi- und Druckzylindern parallel zum Plattenwechsel erfolgen. Hierfür verfügt die Maschine über einen zweiten Waschbalken (CleanTronic Synchro). Beide Waschbalken können auch gleichzeitig für das Gummituchwaschen eingesetzt werden, was die Waschzeiten um bis zu 50 Prozent verkürzt. Aber nicht nur CleanTronic Synchro verkürzt die Waschzeiten. Mit der Funktion ReInk ist das Farbwerkwaschen – normalerweise einer der längsten Rüstprozesse an der Maschine – in 90 Sekunden erledigt. CleanTronic Multi erlaubt mit einem Mehrmedien-Waschkreislauf die Aufnahme verschiedener Waschmittelsysteme (UV/konventionell) und sorgt bei wechselndem Farbeinsatz für erstklassige Reinigungsergebnisse ohne lästiges manuelles Reinigen. Mit CleanTronic UV erfolgt das Gummituchwaschen im Stand-by-Betrieb der UV-Strahler. Die Funktion CleanPrint ersetzt bei kleineren Auflagen zeitsparend das Gummituchwaschen durch gezieltes Ablaufen der Restfarbe.  

leaderboard,skyscraper,rectangle_cad_300_250,banner_468,rectangle_300_250,rectangle_300_100